Paula Dombrowski wurde 1975 in Halle/Saale geboren und wuchs in Ballenstedt am Harz auf. Nach dem Abitur 1994 ging sie nach Leipzig und schrieb sich an der Universität für Theaterwissenschaften, Soziologie und Psychologie ein. Sie arbeitete als Barfrau, sprach an Schauspielschulen vor und produzierte mit ihrem Mitbewohner die Hörspielserie „Das Stadtklinikum Kurt Hösel“ für Radio Blau, Leipzig.

Nach ihrerAusbildung an der HfS „Ernst Busch“ Berlin war sie ab 2001 Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich. Für ihre Darstellung der Dina in „ Die Stützen der Gesellschaft“ wurde sie 2002 durch die Zeitschrift „Theater heute“ zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres gekürt.

2004 wechselte sie ans Thalia Theater Hamburg. Für „Effi Briest“, die Monologe „Die Schere“ und „Kleine Zweifel“ erhielt sie 2005 den Boy-Gobert-Preis der Körberstiftung Hamburg.

Sie arbeitete regelmäßig mit Christina Rast, Andreas Kiegenburg, Jorinde Dröse, Christiane Pohle, Michael Thalheimer und Stephan Kimmig.

Sie war auf zahlreichen Gastspielen in Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich und Rußland und mehrfach beim Berliner Theatertreffen eingeladen.

2009 wechselte sie ans Deutsche Theater Berlin. 2010 kündigte sie ihre Arbeit, beendete ihre Bühnenkarriere und ist seit 2011 als Schauspieldozentin an verschiedenen Schauspielschulen in Deutschland und am Mozarteum tätig.

2013 gründete sie zusammen mit der Schauspielerin Esther Vorwerk und dem Musiker Sebastian Deufel „Annja Hofft“. Unter diesem Label produzieren sie eigene Stücke und Performances.

www.paula-dombrowski.de