oder ....erst wanns aus wird sein, bei ana musi und an wein

Szenisch-musikalisches Projekt des 3. Jahrgangs der Abteilung für Schauspiel und Regie

Consider Icarus, pasting those sticky wings on,
testing that strange little tug at his shoulder blade
and think of that first flawless moment over the lawn
of the labyrinth. Think of the difference it made!

Anne Sexton, All My Pretty Ones, To a Friend Whose Work Has Come to Triumph

Lieder funktionieren als Nachbildung, selten als Beschreibung eines Diskurses (Roland Barth). Sie drehen sich gerne um eine Hauptperson, ein Ich und suchen daher eine „dramatische“ Methode der Nachbildung und nicht eine der Beschreibung. Lieder als Muster, die das Bewusstsein eines Jeden in Situationen des Endens einschließlich des Scheiterns und sogar der Niederlage prägen können, bilden ein unsystematisches Glossar eines Finale, dem der Abend folgen will.

 

Der Besiegte erfährt etwas schneller, was das Schicksal vorhat.

Heinrich Mann, Sieben Jahre: Chronik der Gedanken und Vorgänge

 

Besetzung

Leitung: Wolfgang Pillinger

Mit: Michael Del Coco, Anna-Sophie Fritz, Frederik Götz, Nikolaij Janocha, Ralph Kinkel, Mirjana Milosavljevic, Artur Spannagel, Liza Tzschirner, Jula Zangger

Termine

01. April 2011, 20:00 Uhr Premiere

02. April 2011, 20:00 Uhr

15. April 2011, 20:00 Uhr

16. April 2011, 20:00 Uhr