von Werner Schwab

Zu gerne würden sie einen Zipfel vom Glück erhaschen und bleiben doch nur die Präsidentinnen ihres Unglücks: die Pensionistinnen Erna und Grete. Erna hat sich der Religion und der Sparsamkeit verschrieben, gießt ihren Kaffee mit Klopapier auf und trägt eine Pelzhaube von der Mülldeponie. Grete, von ihrem Mann für eine Achtzehnjährige verlassen, hat sich ihren Dackel Lydia zur neuen Lebenspartnerin erkoren. Die dritte im Bunde ist Mariedl, Klofrau von Beruf und aus Berufung, „weil wenn der Herrgott die ganze Welt angeschafft hat, dann hat er auch die menschliche Jauche erschaffen.“

Gegen die Verlockungen der Liebe sind sie dennoch nicht gefeit. Erna träumt von einer Liaison mit dem örtlichen Fleischer, dem Wottila Karl, und Grete phantasiert sich eine Zukunft als Gutsherrin mit dem feschen Freddy herbei. Als Mariedl ihnen eine dunkle Zukunft prophezeit, rüsten sie zur Gegenwehr.

Der 1958 in Graz geborene Werner Schwab tauchte Anfang der 1990er Jahre wie ein Komet am Theaterhimmel auf und wurde durch seinen frühen Tod in der Neujahrsnacht 1994 endgültig zur Legende. Seine Dramen bestechen durch ihre sprachliche Virtuosität und abgründige Komik und gehören heute bereits zu den modernen Klassikern.

Besetzung

Regie: Julia Wissert
Bühne und Kostüm: Thilo Ullrich

Mit: Sina Reiß, Manja Haueis, Sabrina Tannen

Termine

18. April 2012, 20:00 Uhr Premiere

19. April 2012, 20:00 Uhr

20. April 2012, 20:00 Uhr

21. April 2012, 20:00 Uhr