gender moves

Monika Oebelsberger

Frauen in der Musikpädagogik

 

Trägerinnen einer Musikerziehung, die konzeptionell oder intuitiv 'arbeiten', in der "Mitte der Tradition" wie es anlässlich eines Symposiums an der Musikuniversität Wien genannt wurde, waren immer schon in entscheidendem Maße die Frauen. Diesen 'Frauenbildern' soll im Vortrag nachgespürt werden: Dabei werden sowohl die Bedeutung der Frauen für die musikalische Volksbildung in ihrer konkreten Arbeit als Vermittlerinnen musikalischer Kompetenzen als auch deren konzeptionelle Pionierarbeiten in der Musikpädagogik aufgezeigt und diskutiert.

Monika Oebelsberger ist Professorin für Musikpädagogik, Leiterin des Departments für Musikpädagogik und der School of Music and Arts an der Universität Mozarteum Salzburg. Zahlreiche Publikationen zu musikpädagogischen Themen; Mitherausgeberin der Reihen: Musikpädagogische Forschung Österreich; Einwürfe: Salzburger Texte zur Musik - Kunst - Pädagogik. Referententätigkeit im In- und Ausland. 2007: Fulbright Gastprofessorin an der University of Minnesota/ Minneapolis. Von 2003 bis 2014 Mitbegründerin und Obfrau der MFÖ (Musikpädagogische Forschung Österreich), von 2005 bis 2014 National Coordinator der EAS (European Association of Music in Schools). Forschungsschwerpunkte: Historische Musikpädagogik, Kooperative Musikdidaktik, Komparative Musikpädagogik, Musikpädagogik und Gender.