LUFT UND FLEISCH

Ein szenischer Tanzabend mit neuer Musik für Kammerorchester und Elektronik und W. A. Mozarts Menuetten aus seinem letzten Lebensjahr 1791. Eine Veranstaltung des Thomas Bernhard Instituts in Kooperation mit dem Mozartforum.
 
INFO:

Die Luft ist Träger für das Ephemere: Musik. Das Fleisch ist Träger für das Körperliche: Tanz. Beide sind vergänglich, beide sind der Zeit unterworfen. Findet sich in den Strukturen der mittlerweile 230 Jahre alten Tänze Mozarts etwas Zeitloses, was uns heute noch bewegt? In dieser transdisziplinären Kooperation begegnen sich zeitgenössische Formen von Musik und Choreographie. Es entsteht ein Erlebnisraum, in dem zeitlose Begegnungen stattfinden, archetypische Klangformen aufeinandertreffen und unerwartete Verbindungslinien zwischen Musik- und Tanzkultur von damals und heute erforscht werden. 

Inszenierung

Komposition & Konzeption:
Alexander Bauer & Oscar Jockel
Dirigent: Ruben Hawer
Choreographie: Mirjam Klebel
Choreographie im Stil der Zeit Mozarts:
Margit Legler
Ausstattung: Thorben Schumüller
 
Orchester:
Flöte: Dominika Hucka, Marina Iglesias-Gonzalo
Klarinette: Baptiste Rollet, Marco Sala
Fagott: Chloe Balducchi, Etienne Petit
Horn: Susanna Gärtner, Valeria Sullmann
Schlagwerk: Philipp Lamprecht
Violine I: Hyuno Kim, Yuwen Zhu
Violine II: Alkim Berk, Angelika Wirth
Violoncello: Valerie Fritz
Kontrabass: Arisa Yoshida
Mit: Philippa Fee Rupperti, Carolina Braun,
Yeji Cho, Carl Herten, Linda Kummer,
Imke Siebert, Maren Solty,
Tristan Taubert, Darios Vaysi,
Lukas Vogelsang, Rachid Zinaladin
 

Termine

Premiere 26. März 2021

CORONABEDINGT VERSCHOBEN AUF OKTOBER 2021!