SPERRIG
Ein dokumentarischer Theaterabend


 
INFO:
 
Sich einsperren. Eine aktive Entscheidung.
Weggesperrt werden. Ein
passives Geschehen.
Wann wird das Ersuchen eines Rückzugsortes, vielleicht sogar eines Schutzortes, wann wird ein Abgrenzen zu einer Notwendigkeit? 
Wann aber führt es zu einem Auseinanderdriften, zu Uneinsichtigkeiten und Unzugägnlichkeiten? 

SPERRIG ist der Beginn eines Rechercheprozesses.
Es ist ein Nachdenken über die Beschaffenheit des Justizsystems, die Isolation von Gefängnisinsass*innen, eine Annäherung an alternative Fromen und das Hervorheben von Betroffenenperspektiven.
Es ist ein dokumentarisches Herantasten, ein Umgang mit vulnerablen Perspektiven und die Frage danach, wie wir über andere sprechen, wie wir berichten und wie wir beurteilen.
 
Abschlussprojekt des Masterstudiums "Applied Theatre - Künstlerische Theaterpraxis & Gesellschaft" 
  
 

Inszenierung

 

Performer*innen & Stimmen: Alina Hausmann, Dominik Jellen, Paulina Krasser, Armela Madreiter
FLINTA*KTION
Ein ehemaliger Insasse
Ein Gefängnisseelsorger
Eine Mitarbeiterin eines Frauengefängnisses
Drei Insass*innen & ein Mitarbeiter der Justizanstalt Salzburg

Konzept & Regie: Kim Ninja Groneweg

Bühnenbild: Nina Vasilchenko

Sounddesign: Sebastian Smus

Technische Betreuung: Andreas Greiml & Team

Mentor*innen: Kathrin Yvonne Bigler & Christoph Lepschy

Dank an: Charly Hagn, Silvia Loosli, Frank S., Awarenetz Basel, Ignite!Kollektiv, Justizanstalt Salzburg, Neustart Salzburg

 

 

Termine

Premiere 11.06.2021 | 20 Uhr

Weitere Vorstellungen:

12.06.2021 | 20 Uhr

Theater im Kunstquartier| Paris-Lodron-Straße 2A, 5020 Salzburg

Anmeldung: Kim_Ninja.GRONEWEG@stud.moz.ac.at
Bitte denken Sie an den Test-, Genesenen- oder Impfnachweis