Zur Person

Geboren: 1994
Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch

Gearbeitet mit:

  • Bahar Auer
  • Nicola Bramkamp
  • Klaus Buhlert
  • Dominik Frank
  • Peter Kastenmüller
  • Azeret Koua
  • Tina Lanik
  • Anne Lenk
  • Jörg Lichtenstein
  • Mirjam Loibl
  • Christoph Lepschy
  • Katharina Mayrhofer
  • Andrea Schönhofer
  • Klaus Schumacher
  • Danijel Szeredy
  • Andrea Udl

Szenenstudien

Rolle Stück Autor Regie
Traurige Braut/Ensemble Bürnen und Liebe verschiedene Linda Kummer; Imke Siebert; Tristan Taubert; Marion Hélène Weber
Emma Glendale/Gustav Gründgens/Ensemble Planet Magnon nach Leif Randt Jörg Lichtenstein; Mirjam Loibl

Marion

Lustiger, wieso?

selbstgeschrieben

Eigenarbeit

 

Regiearbeiten

Jahr Stück Autor Ort
2021 Verzeichnis einiger Verluste nach Judith Schalansky Barockmuseum Salzburg
2020 Orpheus:Zerlegt Danijel Szeredy und Marion Hélène Weber nach Ovid, Eavan Boland und Klaus Theweleit Wortschau Festival Neuperlach
2020 Der Bär, der nicht da war Oren Lavie Thomas Bernhard Institut
2019 In:Between Kollektiv In:Between Pepper Theater Neuperlach
2018 Valerios Fantastische Wunderwelt Eigene Texte nach Georg Büchner Schaubühne Lindenfels Leipzig
2017 Lenz, Leonce und Lena Nach Georg Büchner Rationaltheater München
2016 Ein Land in Europa Nach Max Frisch Keller der kleinen Künste München
2016 Kassandra (Monolog) Jean-Paul Sartre nach Euripides Offene Bühne der LMU München

Außerdem

Assistenz:

"Penthesilea”. Heinrich von Kleist. Pepper Theater Neuperlach
Regie: Dominik Frank (2017)

"Das Pulverfass”. Dejan Dukovski. Otto-Falckenberg-Schule.
Regie:Katharina Mayrhofer (2016)

"Das Puppenhaus”. Nach Hendrik Ibsen. Keller der kleinen Künste München.
Regie: Ria Sommer (2015)

Hospitanzen:

"Eine Familie".Tracy Letts. Residenztheater München.
Regie: Tina Lanik (2015)

"Hoppla, Wir Leben". Ernst Toller. Residenztheater München.
Regie: Anne Lenk (2014)

Dramaturgie:

"Krabat". Nach Ottfried Preußler. Vetternwirtschaft Rosenheim. Regie: Lisa Grinda (2017)

"Julia und Romeo". Nach William Shakespeare. Studiobühne München. Regie: Ria Sommer (2015)

Rollen:

Marion. "In:Between". Kollektiv In:Between. Pepper Theater Neuperlach. Regie: Kollektiv In: Between (2019)

Spielleiter/Valerio. "Valerios Fantastische Wunderwelt". Eigene Texte nach Georg Büchner. Schaubühne Lindenfels Leipzig. Regie: Anna Beck, Marlene Hänig, Marion Hélène Weber (2018)

Marion/St. Just. "Dantons Tod". Georg Büchner. Rationaltheater München. Regie: Dominik Frank (2017)

Studium:

2017 - 2020: Masterstudium Transkulturelle Theaterwissenschaft. Universität Leipzig
Masterarbeit: "Männlichkeit(en) am deutschsprachigen Theater - auf und hinter der Bühne" 

2018: Erasmus Études Théâtrales. Sorbonne Nouvelle Paris

2013 - 2017: B.A. in Anglistik und Theaterwissenschaft. Ludwig-Maximilians-Universität München

Workshop:

Melodrama - Boris Ostan

Hörspiel - Klaus Buhlert

Antragsintensivworkshop - Theaterbüro München mit Matthias Schulze-Kraft und Anke Stelkens

Neutrale Maske - Christian Sattlecker

Mixed Martial Arts - Ulfried Kirschhofer

Electronic Music/Ableton Live - Cornelius Borgolte

Le Mouvement en Scène - Catherine Dubois

Instrument: Klavier, Sopran
Sonstiges:

Gründungsmitglied des Kollektivs In:Between mit Azeret Koua, Julia Schleier und Danijel Szeredy (2019)

Mitglied des ensemble-netzwerks

Gewählte Studierendenvertretung des Instituts

Kontakt: weber.marion@gmail.com
Website https://inbetweencollective.com